Elektrische Gefahren und Ventile | Logout Tagout

Absperrung und Sicherung von elektrischen Gefahrenquellen und Ventilen.

Es stehen keine Artikel entsprechend der Auswahl bereit.

7 Schritte zu einem zuverlässigen Schutz mit Wartungs-Blockiersystemen

Schritt 1: Vorbereitung
Treffen Sie alle Vorbereitungen zum Abschalten der Energiequelle. Stellen Sie fest, um welche Energiequelle es sich handelt (z.B. mechanisch oder elektrisch) und vor allem auch welche Risiken damit verbunden sind. Finden Sie heraus, wo sich die Trennschalter befinden, und treffen Sie die nötigen Vorbereitungen zum Verriegeln der Energiequelle.

Schritt 2: Information
Informieren Sie die jenigen über das Abschalten der Maschine, die unmittelbar davon betroffen sein werden.
Also Bediener und leitende Angestellte. Teilen Sie diesen ebenfalls mit welche Maßnahmen durchgeführt werden.

Schritt 3: Abschalten
Schalten Sie die Anlage oder die Maschine ab.

Schritt 4: Verriegeln
Verriegeln / Verschließen Sie alle Energiequellen mit der jeweils passenden Verriegelungsvorrichtung, um die Anlage oder die Maschine von der Energieversorgung zu trennen. Bringen Sie Sperren an, damit relevante Schalter oder Ventile während der Wartungsarbeiten nicht betätigt werden können. Mit Brady Lockut Etiketten können Sie zusätzlich vor versehentlichen Einschalten warnen.

Schritt 5: Test
Überprüfen Sie an elektrischen Schaltkreisen und Maschinensteuerungen, ob die Energieversorgung vollständig abgeschaltet ist.

Schritt 6: Reparatur und Wartung
Führen Sie oder eben geschultes Fachpersonal die benötigten Reparatur- oder Wartungsarbeiten durch.

Schritt 7: Wiederinbetriebnahme
Nach Abschluss der Arbeiten entfernen Sie alle Wartungs-Blockiersysteme und vergewissern Sie sich, dass keine Werkzeuge oder mechanisch oder elektrische Verriegelungsvorrichtungen mehr an der Maschine sind. Bevor Sie nun die Energieversorgung wieder herstellen, sollten Sie alle betroffenen Mitarbeiter erneut darüber informieren das die Energiequellen in Kürze wieder eingeschalten werden.